COVID-19

Forschungsprojekt zu COVID-19

Im April, zusammen mit dem Zentralen Klinischen Krankenhaus des Innenministeriums in Warschau, haben wir ein Forschungsprojekt zu COVID-19 begonnen.

Ziel dieses Projektes ist es, einen neuen diagnostischen Test zu entwickeln, der die individuellen genetischen Prädispositionen zum schweren Verlauf der COVID-19-Erkrankung bewerten wird.

Im Projekt verwenden wir fortgeschrittene Techniken der Gesamtgenom-Sequenzierung (WGS) und innovative Analyse-Tools, darunter künstliche Intelligenz (KI), um die genetische Marker, die den Gang der Corona-Entwicklung beeinflussen können, zu identifizieren und um die Korrelation zwischen der Anfälligkeit für SARS-CoV-2-Infektion und Begleiterkrankungen zu untersuchen.

Genetische Diagnostik

Heutzutage sind die häufigsten Methoden genetischer Diagnostik auf die Sequenzierung eingestellt, d.h. auf die Analyse von einzelnen Mutationen in bestimmten Genen oder Gruppen von Genen. Leider hat die Untersuchung ausgewählter einzelner Mutationen enorme Beschränkungen, da viele pathogene Veränderungen in anderen Genomteilen nicht entdeckt werden, obwohl sie erhebliche Konsequenzen haben können.

Gesamtgenom-Sequenzierung ist ein fortgeschrittenes Analyse-Tool, dass den Diagnostikern den Zugang zur allen in dem Genom enthaltenen Informationen, der kompletten DNA-Sequenz, ermöglicht. Die Anwendung dieser Technik will bei der Identifizierung genetischer Marker behilflich sein, die den Gang der COVID-19-Erkrankung beeinflussen können.

Kreislaufkrankheiten & Erkrankungen
der Atemwege und SARS-CoV-2-Infektion

Einige Menschen, trotz einem engen Kontakt zu den Corona-Patienten, zeigen nur milde bzw. keine Coronavirus-Symptome. Andere leiden unter Husten, hohem Fieber und Atemnot, oft müssen sie hospitalisiert werden.

Da die Patienten mit Kreislaufkrankheiten und Erkrankungen der Atemwege ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf einer Covid-19-Erkrankung haben, eines der Projektziele ist es zu verifizieren, ob ihre Genome eine erhöhte SARS-CoV2-Infektionsanfälligkeit aufweisen.

Die internationale COVID-19 Host-genetics Initiative

Die COVID-19 Host-genetics Initiative bringt die Gemeinschaft der Humangenetiker zusammen, mit dem Ziel die Daten zu erzeugen, sie mit anderen zu teilen und analysieren, um zu lernen wie die genetischen Faktoren die Anfälligkeit für COVID-19, die Schwere der Erkrankung und die Erkrankungsfolgen beeinflussen.

Das Konsortium besteht aus 152 angesehenen Forschungszentren aus der ganzen Welt (Angaben vom 7.05.2020), darunter Rockefeller University, Universität von Kalifornien in Los Angeles, Imperial College in London, Yale Medizinschule und wächst weiter.

Die Hauptziele der COVID-19 Initiative:

Schaffung eines Arbeitsumfeldes, um den Austausch von Ressourcen zu fördern, mit dem Ziel die COVID-19 Host-genetics Forschung zu unterstützen

Organisation analytischer Tätigkeiten, um die genetischen Faktoren der Anfälligkeit für COVID-19 und die Schwere der Erkrankung zu identifizieren

Erstellung einer Plattform, um die Ergebnisse aller Tätigkeiten zu teilen, damit breitere Forschungskreise von denen profitieren können

MNM Diagnostics - der polnische Partner

MNM Diagnostics ist die erste und (bislang) die einzige Forschungsstelle aus Polen, die sich an dieser Initiative beteiligt. Wir führen Sequenzierungen durch und teilen die erzielten Ergebnisse mit den Initiative-Partnern im Namen von polnischen Forschungszentren, die sich an der Arbeit dieser internationalen Gruppe beteiligen möchten.

Wir sind dem Konsortium beigetreten um die Möglichkeit zu haben, die Ergebnisse des Forschungsprojekts zu COVID-19, das wir zusammen mit dem Zentralen Klinischen Krankenhaus des Innenministeriums in Warschau begonnen haben, zu teilen. Wir glauben daran, dass die Kenntnis der individuellen genetischen Prädispositionen der Patienten dabei helfen kann, die Epidemie zu stoppen und schnell zu reagieren, wenn sie in der Zukunft zurückkommt.

Entwicklung des diagnostischen Tests auf COVID-19

Kennenlernen der Genvarianten der Patienten, die schwerwiegende COVID-19-Symptome zeigen, kann uns dabei helfen, einen schnellen, einfachen und kostengünstigen diagnostischen Test zu entwickeln. Dadurch wird es möglich sein, die genetische Prädisposition eines Patienten zu einem milden oder schweren COVID-19-Krankheitsverlauf zu bewerten.

Unser Ziel:
ein moderner
diagnostischer Test

Kontakt